Ausbau des Karlsruher Fernwärmenetzes

STURM Isotech trägt zum Ausbau des gesamten Karlsruher Fernwärmenetzes bei – aktuell zum Beispiel bei der rund zehn Kilometer langen neuen Südschiene zur Versorgung der Stadtteile Daxlanden, Grünwinkel, Oberreut, Beiertheim, Dammerstock und Rüppurr. Ein aufwendiges Mammutprojekt mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 35 Mio. Euro. Die Stadtwerke Karlsruhe GmbH stellt durch einen landschaftspflegerischen Begleitplan in Kombination mit der ökologischen Baubegleitung sicher, dass der Leitungsbau so umweltverträglich wie möglich vonstattengeht.

 

Karlsruher Fernwärme stammt zu über 60 % aus industrieller Niedertemperaturabwärme (MiRO) und zu rund 30 % aus Kraft-Wärme-Kopplung (Rheinhafendampfkraftwerk der EnBW).

 

Mit dem Ausbau des Fernwärmenetzes wird ein Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet – ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Karlsruher Klimaschutzziele. Das ursprüngliche Ziel der Versorgung von über 40.000 Wohnungen bis zum Jahr 2020 mit Fernwärme (ausgehend von 23.000 Wohnungen in 2005) wird sogar schon früher erreicht.

 

Seit vielen Jahren begleitet STURM Isotech die Stadtwerke Karlsruhe im Bereich der Nachdämmung und ist an der Muffenmontage an Fernwärmeleitungen beteiligt.

Fotoquelle: Stadtwerke Karlsruhe GmbH
error: Content is protected !!